HomeKontaktImpressum
Logo
approved VDWS watersport center
-haus > Ausbildung >> Funk (SRC & UBI)

 

-Ausbildung

Führerscheine

  Sportbootfüherschein See
  Sportbootfüherschein Binnen
 

next Funk (SRC & UBI)

  Sportküstenschifferschein (SKS)

Prüfungsinfos

 

Praxis

 


Sprechfunkzeugnisse SRC (Short Range) & UBI (Binnenfunk)

Funk_2Funk_1


Preise

Lehrgangspreis *

SRC – Kurs

279,- €

UBI – Kurs

189,- €

Aufbaukurs (nach SRC)

60,- €

SRC & UBI – Kurs

339,- €

* Komplettpreis: Theoretischer Unterricht, praktische Funkausbildung, Prüfungsorganisation
(zzgl. Prüfungsgebühr [externe Kosten 1:1] für den Prüfungsausschuss und Lehrmaterial)
oben


Lehrmaterial

Das Lehrmaterial haben wir für Euch vorrätig

Funk

Funksoftware

Lernkarteien SBF-See
UKW - Funkbetriebszeugnis und Sprechfunkzeugnis für die Binnenschifffahrt
Rolf Dreyer

Seefunk Trainer SRC
mit Ergänzungsprüfung UBI
Die ideale Vorbereitung auf die Funkerprüfung.

SRC Lernkarten mit den Prüfungsfragen
und Übersetzungstexten
- Vorderseite Frage
/ Rückseite Antwort
- stabilen, wasserfesten
Kunststoffbox

oben


Infos

Führer von Sportbooten müssen ihre Befähigung zur Teilnahme am See- oder Binnenschifffahrtsfunk durch den Besitz des SRC oder UBI nachweisen.

SRC – Funkbetriebszeugnis (See)
Der SRC berechtigt zur Teilnahme am Seefunkdienst im Frequenzbereich UKW
[einschließlich weltweites Seenot- und Sicherheitsfunksystem].

UBI – Sprechfunkzeugnis (Binnen)
Der UBI berechtigt zur Teilnahme am Binnenschifffahrtsfunk im Frequenzbereich UKW.

Ihr erlernt den sicheren Umgang mit genau der Funkanlage, auf der Ihr schließlich auch geprüft werdet.

Funk_2Funk_1

Es empfiehlt sich im Anschluss an den SRC gleich den UBI zu machen.
In einem Aufbaukurs werden die Kenntnisse für den UBI vermittelt.
Die Prüfung organisieren wir ebenfalls für Euch.

Die Praxisübungen finden an den Prüfungsgeräten DS-100/ICM-503 statt!

Schiffsführer, die ohne das gültige Funkbetriebszeugnis am Funkverkehr teilnehmen, machen sichstrafbar. Seit dem 01.01.2010 wird der Nichtbesitz eines Funkbetriebszeugnisses als Ordnungswidrigkeit mit einem Bußgeld geahndet.
Die meisten Charteryachten besitzen aus Sicherheitsgründen ein Funkgerät an Bord. Auch Schiffsführer von Charterbooten sind von der Sportseeschifferscheinverordnung betroffen, sofern das Boot mit einer Funkanlage ausgerüstet ist. Für Charterboote über 12 m Länge ist eine Funkanlage gesetzlich vorgeschrieben.

oben

  Copyright © 2006, AT-Maritim, All rights reserved